FTI-Forum, 27. Februar 2007

...querdenken...

Forum "Wiener Forschungs-, Technologie- und Innovationsstrategie"

27. Februar 2007 9.00 - 14.00 Uhr Diplomatische Akademie 1040 Wien, Favoritenstraße 15a


Veranstaltungsbericht

...querdenken... Dokumentation des FTI-Forums (pdf, 255 KB)

Videodokumentation

Clip zum FTI-Forum (wmv, 5.365 KB, Copyright: wien.at.intern)


Programm

Mit der Tagung "Wien denkt Zukunft - Wissen schafft Innovation" am 6. November 2006 wurde der Prozess zur Erarbeitung der Wiener FTI-Strategie gestartet. Mehr als 80 ExpertInnen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verwaltung und Politik entwickeln seitdem entlang von vier Themenschwerpunkten die wesentlichen Inhalte und Bausteine für die Wiener Strategie.

Im FTI-Forum "... querdenken ..." setzten sich die ExpertInnen, u.a. aus den vier Themen-Panels, mit den bislang formulierten Überlegungen und Thesen in einer gemeinsamen Runde auseinander. Zum einen stand der reflexive Austausch über die Inhalte zwischen den Panels im Zentrum der Arbeit im FTI-Forum. Zum anderen wurden in einer zweiten Runde vier spezifische Aspekte, die alle Panels tangieren bzw. themenübergreifenden Charakter haben, in der gemeinsamen Diskussion erörtert. Die Ergebnisse des Forums werden zur weiteren Ausdifferenzierung der FTI-Strategie beitragen.

Begrüßung

Eröffnung
9.00  Martin PospischillMA 27

Mit Kontinuität und Engagement für die Wiener FTI-Strategie
Renate Brauner Vizebürgermeisterin und amtsf. Stadträtin für Finanzen, Wirtschaftspolitik & Wiener Stadtwerke
Einleitung 9.10  Zielsetzungen und Ablauf des Forums
Christian Wurm und Andrea van OersMA 27
Eugen AntalovskyEuropaforum Wien
Plenum:
Präsentation
von Zwischenergebnissen
9.20  Panel 1 Forschung, Technologie und Innovation im Unternehmenssektor
Edeltraud StiftingerZIT
Panel 2 Forschungsschwerpunkte und Wissenstransfer·
Michael StampferWWTF
Panel 3 Wissenschaft und Gesellschaft·
Hubert Christian EhaltMA 7
Panel 4 Stadtentwicklung für den Forschungsstandort Wien
Thomas MadreiterMA 18
Subforen Runde 1 10.00  Schnittstellen zwischen den Themenschwerpunkten
Vier parallele Subforen - ExpertInnen-Debatte
Pause 11.30   
Subforen Runde 2 12.00  Fokusthemen mit Querschnittscharakter
Vier parallele Subforen - ExpertInnen-Debatte
Plenum 13.30  Präsentation der Ergebnisse aus den Subforen &
Schlussfolgerungen
Ende 14.00 



Themen & Ablauf

Die generelle Debatte im FTI-Forum wurde vor dem Hintergrund der vier thematischen Schwerpunkte der FTI-Strategie geführt:

Wirtschaft - Forschung, Technologie und Innovation im Unternehmenssektor
Wissenschaft - Forschungsschwerpunkte und Wissenstransfer
Gesellschaft - Wissenschaft und Gesellschaft
Stadt - Stadtentwicklung für den Forschungsstandort Wien

Zusammensetzung der Subforen

Die Bildung von 4 Subforen sollte eine konzentrierte Debatte zwischen ExpertInnen aus den 4 Panels und weiteren ExpertInnen fördern. Im Zentrum stand dabei die Nutzung der unterschiedlichen Blickwinkel und Aspekte für eine gesamtheitliche und differenzierte Wiener FTI-Strategie.

Arbeitsweise der Subforen

Die Präsentationen der ersten Zwischenergebnisse durch die vier LeiterInnen der Panels im Plenum bildeten die generelle inhaltliche Grundlage für die Arbeit im FTI Forum und seinen Subforen.

Runde 1 der Subforen

Runde 1 der Subforen ermöglichte einen Austausch zwischen den Panels und hatte die Aufgabe, die Schnittstellen zwischen den vier Themenschwerpunkten sowie noch offene Fragen herauszuarbeiten und die daraus folgenden Konsequenzen für die Wiener FTI-Strategie zu definieren. Die Debatte erfolgtel in den parallel stattfindenden Subforen jeweils entlang von drei Gedankensträngen:

1 Gemeinsame Anliegen: Welche gemeinsamen Anliegen und strategischen Kooperationsoptionen zwischen den vier Themenschwerpunkten der Wiener FTI-Strategie sind von substanzieller Bedeutung?

2 Zusammenspiel mit Bund: Auf welche Aufgaben und Impulse soll sich die Stadt im Verhältnis zum bzw. im Zusammenspiel mit dem Bund bei der Wiener FTI-Agenda konzentrieren?

3 Erfolgskriterien: Welches sind geeignete Erfolgsfaktoren, um zukünftig die Wirkung der Wiener FTI-Strategie messen zu können?

Runde 2 der Subforen

Aufbauend auf der Debatte in Runde 1 der Subforen widmete sich jedes Subforum in Runde 2 einem speziellen Fokusthema, das Querschnittscharakter hat. Ziel war es, Anregungen für die weitere Vertiefung der Wiener FTI-Strategie den ExpertInnen und Verantwortlichen mitzugeben. Die vier Fokusthemen (T):

T 1 Internationalisierung des Forschungs- und Innovationsstandort Wien: Die strukturelle Perspektive

Internationalisierung der Institutionen: Universitäten, Organisationen, Unternehmen
Internationalisierung der Aktivitäten: Lehrbetrieb, Forschungsprogramme, Projekte, Kooperationen
daraus resultierende Handlungs- und Aktionsfelder für Wien

T 2 Attraktivität des Forschungs- und Innovationsstandortes Wien: Die individuelle Perspektive

Selbstbild: Anforderungen an Berufskarriere, Lebensqualität, Services
Fremdbild: Anforderungen an Berufskarriere, Lebensqualität, Services
Daraus resultierende Handlungs- und Aktionsfelder für Wien

T 3 Diversität am Forschungs- und Innovationsstandort Wien: Die gesellschaftliche Perspektive

Humanressourcen: Genderthematik, Migration & Integration, Lebensstile und -zyklen
Bildungssystem: Kohärenzanforderungen an das primäre, sekundäre und tertiäre Bildungssystem
Daraus resultierende Handlungs- und Aktionsfelder für Wien

T 4 Marketing für den Forschungs- und Innovationsstandort Wien: Die mediale Perspektive

Binnenmarketing: Public Awareness und Marketing gegenüber Wiener Bevölkerung, Institutionen
und Unternehmen in Wien und Österreich
Außenmarketing: Europäische und internationale Präsenz, disziplinen- und sektorenspezifische
Aktivitäten
Daraus resultierende Handlungs- und Aktionsfelder für Wien


>> Bildergalerie
>> Kommentare und Anregungen zum FTI-Forum ...querdenken...